Erbschleicher und §onstige Verwandte

In meinen Büchern bin ich eine Reisende durch das Leben.......es sind Begegnungen, Erfahrungen, Erlebtes die ich mit meiner Leserschaft teilen möchte.

Mein Roman "Erbschleicher und andere Verwandte" beginnt an einem trüben Herbsttag von Seite zu Seite öffnet sich der Vorhang im Haus der Familie mit Namen "Saubermann". 

Mit diesem Roman greife ich ein Tabuthema auf. Unerschrocken und klar beschreibe ich die wundersamen Dinge, die sich im Innern der Familien mit Namen „Saubermann“ lange vor dem Erstellen von Testamenten abspielen.  Verlogenheit ist ein Teil des sozialen Gefüges, das Familien zusammenhält. Wenn es ums Erbe geht, ist der Satz „Blut ist dicker als Wasser“ eine Farce.  Aber es geht ihr auch um ein hochaktuelles Thema: Wie gehen wir in unserer Gesellschaft mit der Herausforderung des Älterwerdens um, aber auch mit der Moral oder Unmoral der Erben. „Wir reden nur von Gewinnmaximierung“, dies ist aber nicht auf alle Bereiche des Lebens übertragbar, sonst würde alles den eiskalten Marktgesetzen unterworfen, Mitmenschlichkeit und andere Werte bleiben auf der Strecke. So zeichne ich in meinem Roman verschiedene Charaktere, mitfühlende und übers-Ohr-Gehauene, aber auch eiskalt berechnende, die die rechtliche Lage schonungslos zu ihren Gunsten ausnutzen. Bei jeder Lesung entspinnt sich im Laufe der Zeit ein reges Gespräch mit meinem Publikum. Wer mich kennt weiß, Offenheit und Klartext könnten meine zweiten Vornamen sein.


Ein spannender Oktober 2018


... nicht nur wegen der Hitze, sondern auch wegen dem Pilotprojekt Kinder - Ferien Camp auf dem Bundeswehrgelände in Laupheim. Mitarbeiterkinder der Mitarbeiter/ Innen der Bundeswehr, der Firmen Diehl und Uhlmann, verbrachten - Tagsüber -  die ersten drei Ferienwochen im Camp.  Meine 56. Kindergeschichte "Das Sternenkind Lisa, rettet die Schmetterlingsinsel" wurde über unser Sozial- und Kreativprojekt  im Team von dutzenden Kindern illustriert. Daraus wird nun ein ganz besonderes Buch. Mitte Oktober wird es vorgestellt und nicht nur die Kinder die im Camp waren, sondern auch andere hunderte Kinder bekommen es geschenkt! Finanziert von den Unternehmen Uhlmann und Diehl in Laupheim. Schon beeindruckend in diese andere Welt abzutauchen. Männer zu erleben die im Einsatz auf der ganzen Welt in Kriegsgebieten waren-und nun mit großer Geduld und Einfühlungsvermögen die Ferien der Kinder zum Erlebnis machen. Über Gespräche mit Kindern Einblick zu bekommen, was es bedeutet für berufstätige Eltern sechs Wochen Ferien überbrücken zu müssen. Vom Schulalltag zu erfahren, was so fast nie nach außen dringt. Arbeitgeber der etwas anderen Art kennen zu lernen. Organisatoren, Auszubildende, genau wie Ferienjobbende Schüler und Studenten, Soldaten und Soldatinnen ziehen an einem Strang! Und wieder ist es wie bei jedem unserer Projekte: Wir leben, lachen und lernen miteinander vom Leben und für das Leben. Für meinen Mann und mich waren es tolle Tage im Camp! Wer auf den Link geht, kommt zum Artikel. Auf Seite 2 ist noch ein weiteres Foto mit den Verantwortlichen sehen. RH

 

Kreative Tage für die Kinder - Schwäbische Zeitung Laupheim ... Einen professionellen Part hat auch die Schriftstellerin Renate Hartwig: Unter ihrer Anleitung entsteht ein Kinderbuch, das Kinder illustrieren.... Lese Sie mehr.

 

 

 


Kinderkreativ- und Sozialprojekt 2016/17


Seit  dem Schulbeginn 2016 tauche ich ab in die Welt der Jugendlichen. Meine Idee, nicht nur für, sondern mit Jugendlichen einen Jugendroman zu schreiben, den sie auch illustrieren, nimmt Gestalt an. Im Hilda- Gymnasium Pforzheim arbeite ich mit der 7.Klasse an einem Jugendroman. Meine These: "Lasst die Kinder in der Fantasie fliegen, und sie werden lernen im Leben aufrecht zu gehen" wird in jedem meiner inzwischen 50 Kinderbücher, die über unser Kinder-und Sozialprojekt entstanden sind, umgesetzt. Mehr Infos 

Und nun erlebe ich über die Jugendlichen, an den Themen, die sie mir für den Jugendroman vorgeben, wo sie der Schuh drückt, was sie interessiert. Aber vor allem, wie oft ihnen von Erwachsenen die Flügel der Fantasie gestutzt werden. Es ist ein tolles Projekt, in dem die Freude und der Spaß nicht zu kurz kommen. 

 

Erbschleicher und §onstige Verwandte


In meiner neuen Reihe "Stadtgespräche" erzähle ich schonungslos, jedoch humorvoll und ironisch aus dem Inhalt meines neuen Romans sowie meine eigenen Erlebnisse mit dem Thema. Mein Ziel: Einen Blick hinter die dichten Vorhänge vor den Fenstern der Familien mit Namen Saubermann. Mehr zum Buch hier